Golfschuhe mit Spikes

Bei der Antwort auf die Überlegung „Golfschuhe mit oder ohne Spikes?“ handelt es sich für viele passionierte Golfer um eine Art Glaubensfrage. Diese besonderen Schuhe gehören immer noch zu den Klassikern auf dem Golfplatz, auch wenn es heutzutage vor allem die Sneaker sind, die die passionierten Sportler auf dem Grün von A nach B bringen.  

Golfer und Golferinnen, die von einem hohen Maß an Flexibilität profitieren möchten, gehen häufig dazu über, sowohl Schuhe mit als auch Schuhe ohne Spikes mitzuführen.  

So lässt sich dann weitestgehend spontan entscheiden, welche Lösung – je nach Golfplatz und Wetter – die bessere Variante darstellt.  

Welche Vorteile bieten Golfschuhe mit Spikes?  

Jeder Golfer, der in der Vergangenheit bereits Turniere auf eher unebenen Plätzen bespielt hat, bei denen es zudem begann, zu regnen, weiß, dass Golfschuhe mit Spikes definitiv manchmal Gold wert sein können.  

Auf weichem Boden sorgen sie für ausreichend Grip, um sich weitestgehend sicher fortzubewegen. Auch dann, wenn sich der zu absolvierende Weg beispielsweise in einer leichten Hanglage befindet, ist der Golfschuh mit Spikes für viele zu einem unersetzlichen Extra geworden.  

Lediglich auf harten Böden kann sich das Tragen dieser Schuhe als etwas unbequem erweisen. Daher gilt, dass die Art des Schuhwerks selbstverständlich auch hier immer an die Beschaffenheit des Untergrundes angepasst sein muss. So ist sichergestellt, dass der Golfschuh mit Spikes seine Vorteile auch optimal ausspielen kann.  

Spikes in unterschiedlichen Varianten  

Wer sich ein wenig eingehender mit Spikes befasst, stellt schnell fest, dass es hier keine klassische Lösung gibt. Vielmehr wird mittlerweile zwischen den harten und den weichen Spikes unterschieden. Die sogenannten Softspikes bieten dem Träger bzw. der Trägerin eine überzeugende Bequemlichkeit, so dass das Tragen auch im Zusammenhang mit einem etwas härteren Boden oft noch als ein wenig angenehmer empfunden wird.  

Doch unabhängig von der Art der Spikes helfen diese kleinen Extras dem Träger bzw. der Trägerin der Schuhe dabei, einen noch stabileren Stand aufzunehmen. Gerade dann, wenn es darum geht, auf unebenem, nassem Boden abzuschlagen, machen sich diese speziellen Schuhe bezahlt. Doch Vorsicht: Spikes auf Metall sind auf fast allen Golfplätzen untersagt, so dass die Softvariante eine praktische Alternative darstellt.